Hamminkeln

- junge, niederrheinische Stadt

Sieben unter einem Dach das ist Hamminkeln, diese niederrheinische Stadt hat noch eine sehr junge Geschichte. Verkehrsgünstig gelegen zwischen Bocholt im Norden und Wesel im Süden gelegen, bietet sie ihren Besuchern sehr viel Angenehmes.

Schloss Ringenberg in Hamminkeln im Winter.

Geschichte

Entstanden ist sie 1975 im Zuge der kommunalen Neugliederung des Bundeslandes Nordrhein Westfalen, das Stadtrecht erhielt sie 1995 automatisch nachdem die Bevölkerung stetig anwuchs. Aus den sieben Einzelgemeinden Brünen mit Marienthal, Dingden, Hamminkeln, Loikum, Mehrhoog, Ringenberg und Wertherbruch wurde eine Stadt ganz ohne die typisch, hektische und städtische Betriebsamkeit, in einer traumhaften, rheinischen Landschaft gelegen, behielt sie ihren dörflichen Charakter. Dieser Stadt ist das Zusammenwachsen hervorragend gelungen und dennoch ist jeder Ortsteil etwas Besonderes, Selbstständiges.

Die erste Besiedlung der Hamminkelner Issel geht bis zur Völkerwanderung um 350 zurück, schon um 843 wurde „Hamwinklile“ zum ersten Mal urkundlich erwähnt und blickt seither auf eine wechselvolle Geschichte zurück, die in einem Zusammenschluss der sieben Einzelgemeinden mündete.

Zahlen & Fakten

Die Stadt Hamminkeln hat heute ca. 27.780 Einwohner, dabei liegt sie nur 21m über NN, sie breitet sich auf einer Gesamtfläche von 164,44 km² aus und gehört zum Kreis Wesel, dessen flächenmäßig größte Stadt sie ist. Der Rhein verpasst den Ortsteil Hamminkeln nur um ca. 12 Kilometer, dafür durchquert die Issel gleich mehrere Ortsteile der Stadt Hamminkeln, auch bis zur niederländischen Grenze sind es nur etwa 16 Kilometer. Ein weiteres Zeichen für die malerische Landschaft um und in der Stadt sind der Naturpark Hohe Mark und das Naturschutzgebiet Großes Veen.

Verkehrsanbindung

Die Stadt Hamminkeln verfügt über eine hervorragende Verkehrsanbindung mit der A3 Oberhausen-Arnheim und den 3 Bundesstraßen B8, B70 und B473 sowie diverse Bahnstrecken, die über die Bahnhöfe in Dingden und Hamminkeln die Stadt mit der Welt verbinden. Große Städte mit besseren Verbindungen bzw. mit einem Flughafen sind in weniger als einer Stunde Fahrzeit erreicht, diese Städte sind zum Beispiel Dortmund, Wesel, Duisburg und Emmrich sowie die niederländischen Großstädte Arnheim und Nijmwegen.

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt Hamminkeln bzw. ihre Gemeinden hat neben den historischen Kirchen, die allesamt einen Besuch wert sind und dem Schloss Ringenberg weitere zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie die Roßmühle, die Turmwindmühle Nordbrock, die Brennerei Bovenkerck oder die Güter Rodehorst und Venninghausen. Im Heimathaus Dingden kann man tiefer in die Geschichte eintauchen und mehr über die dingdensis erfahren.

Hamminkeln ist heute eine lebendige Stadt mit zahlreichen Vereinen, einer florierenden Wirtschaft und Landwirtschaft, sowie zahlreichen kulturellen Angeboten für ihre Einwohner oder Gäste. Gemütliche Hotels sowie zahlreiche Privatunterkünfte sind immer für Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung offen.

Anzahl der Bewohner

ZeitpunktAnzahl EinwohnerVeränderung zum letzten Messzeitpunkt
31. Dezember 200827.780+130 Menschen in einem Jahr.
31. Dezember 200727.650+71 Menschen in einem Jahr.
31. Dezember 200627.579+101 Menschen in einem Jahr.
31. Dezember 200527.478-26 Menschen in einem Jahr.
31. Dezember 200427.504+100 Menschen in einem Jahr.
31. Dezember 200327.404+18 Menschen in einem Jahr.
31. Dezember 200227.386+177 Menschen in einem Jahr.
31. Dezember 200127.209-513 Menschen in einem Jahr.
31. Dezember 200027.722+539 Menschen in einem Jahr.
31. Dezember 199927.183+198 Menschen in einem Jahr.
31. Dezember 199826.985-345 Menschen in drei Jahren.
31. Dezember 199527.330+1.890 Menschen in fünf Jahren.
31. Dezember 199025.440+1.560 Menschen in fünf Jahren.
31. Dezember 198523.880+1.373 Menschen in fünf Jahren.
31. Dezember 198022.507+2.919 Menschen in fünf Jahren.
31. Dezember 197519.588Keine Vergleichsdaten